Musikpause

Termine: 08.10.- 19.10.2022

Wir machen eine kleine Musikpause!
Sind wir ehrlich: jeder hat manchmal das Gefühl, dass die eigenen, alltäglichen Taten nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind.
Musik kann einen dann in kürzester Zeit wieder motivieren und inspirieren – egal, ob es Lieder über Umweltschutz, über Verbrechen an Tieren oder die Ignoranz der Politik sind.
Deshalb möchten wir Euch hier ein paar Songs an die Hand geben, die sich in unterschiedlichster Form
mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

Textpassage:

Während Kinder verhungern
Wir es zwar wahrnehmen
Aber einfach nicht mehr wundern
Das Töten geht uns gegen alle Ideale
Aber stürmen im Rausch in die McDonalds Filiale
Ich hör sie schreien und in Massen krepieren
Wie man uns blendet mit Plakaten und lachenden Tieren

Wir verdängen was wir tun
Der Anfang vom Ende immer unser Konsum
Und wir alle tragen die Schuld an dem Leid
Auch wenn wir selber nicht die Kehle durchschneiden

Nur du allein bist in der Lage
Zu entscheiden wie weit wir gehen
Kennst du eine Milliarde
Doch der Rest der Welt bleibt stehen
Siehst das Ende ihrer Tage
Der Rest der Welt bleibt stehen
Selbst für eine Millarde
Doch die Zeit ist langsam um

Copyrightzeichen.jpg

Textpassage:

Wir alle wollen großes bewirken um irgendwas zu hinterlassen
Aber weil wir gierig sind, schaffen wir nur Computer und Waffen
Wir kaufen teure Klamotten, statt einfach Schuhe, die passen
Wir stoßen an auf die Freiheit, doch haben Blut in den Tassen
Uns ist leider nicht wichtig, was unsere Zukunft gefährdet
Und die Zukunft der Erde? Schon okay, ist nur unser Erbe
Weil alles Schlechte so nah ist und alles Gute so fern
Ziehen wir los und suchen 'ne Zuflucht mit einem Flug zu den Sternen

Wir müssen in den sauren Apfel beißen, abreißen und neu machen
Damit wir sehen, es geht noch weiter, abseits von den Scheuklappen
Los, wir schaffen etwas Großes, auch wenn's nicht zu sehen ist
Irgendwas, das für immer bleibt (für immer bleibt), für immer und ewig

Wir müssen nur daran glauben
Wir nehmen die Scherben und die Funken, die uns übrig blieben
Denn daraus können wir etwas bauen
Das noch beeindruckender ist, als diese Pyramiden
Vielleicht findest du ein kleines Licht
In all den Trümmern, die zerstreut vor deinen Füßen liegen
Daraus können wir etwas bauen
Das uns alle überdauert wie die Pyramiden

Textpassage:

Seitdem ihr wisst, dass wir schweigen
und uns den Tatsachen beugen
betrachtet ihr uns als den einfachsten Weg
euch etwas stärker zu fühlen
und die Natur zu regieren
in eurer engen und bescheidenen Welt
wir sehen euch zu, hilflos zu

Hört endlich auf, weil wir sonst zu Grunde gehen
jeder Moment tut unendlich weh
und auch wenn die Welt 10.000 Tränen weint
es ist euch egal, ihr wollt's nicht sehn und lasst es geschehen